Kliewe weltweit im Einsatz für Airbus

Airbus zählt als eines der größten Unternehmen der Luftfahrtbranche zu unserem Kundenkreis. Seit nun mehr als 35 Jahren übernehmen wir Wartungs- und Installationsarbeiten für die französische Firma. So waren wir letztes Jahr in den beiden Airbus-Werken in China (Tianjin) und den USA (Mobile/Alabama) zu Gast, damit wir jeweils vor Ort unsere Wartungs-Tools einbauen konnten.

Im Juni ging es für die Kliewe-Crew nach Tianjin in China. Dort angekommen war es unsere Aufgabe, die teilweise von uns konstruierten Prüfmittel an den Bühnenwerken einzubauen. Mit diesen neuen Prüfmitteln ist Airbus nun in der Lage, die neuen NEO-Triebwerke (konkret diverse Rohrleitungen innerhalb des Flugzeugs und am Triebwerk selbst) auf Dichtigkeit zu prüfen. Mit Messwerten im Tausendstel-Bereich stellte die optimale Kalibrierung auch für uns eine große Herausforderung dar. Im Herbst hat Kliewe die gleiche Aufgabe erfolgreich auch am Airbus-Standort in den USA, in Mobile/Alabama, durchgeführt.

2018 geht die Reise weiter. Auch im neuen Jahr stehen spannende Projekte an. Bis März ist Kliewe beim Bau einer neuen Final Assembly Line (FAL) beteiligt. FALs sind Produktionsautomatisierungen, die einen höchst effizienten Ablauf beim Bau neuer Flugzeugteile garantieren. Mit seiner vierten FAL wird Airbus seine Produktionskapazität signifikant steigern, um der hohen Nachfrage gerecht werden zu können. Wir sind Teil des Konstruktions- und Montageteams dieser neuen Anlage FAL4 und übernehmen die Aufgabe der Installation jener Rohrleitungen, die hauptsächlich von den Druckluftwerkzeugen genutzt werden. Auch für die FAL4 liefert Kliewe diverse Tool-Fahrzeuge, um verschiedene Systeme abzudrücken (Dichtigkeitstest), z. B. Sauerstoffprüfwagen, FR-Testwagen und die Wing-Ventilation (zum Be- und Entlüften der Flugzeugtragflächen), außerdem noch den Delta-P-Testwagen. Damit wird die gesamte Flugzeugkabine auf Dichtigkeit geprüft.

Wir freuen uns über die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Airbus-Team und blicken mit Vorfreude auf die Projekte im Jahr 2018.